Christians digitale Modellbahn (DCC)
Airbrush Lackier Box
Digital von A bis Z
Bau Gleiswendel

 

Das digitale Wörterbuch:

A

Adresse: Vergleichbar mit einer Telefonnummer. Jeder Decoder(Empfänger) egal ob in einer Lok oder an einer Weiche, hat eine eigene Adresse. Decoder reagieren nur auf Infos mit ihrer Adresse

B

Bit: Die kl. Infoeinheit bei Computern & logischerweise auch bei digit. Steuerung. Bits schalten Fahrstufen, Weichen, Signale

Booster: ist ein Verstärker. Bei digit. Steuerungen verstärkt er das von der Zentrale kommende Steuersignal für Lokomotiven so weit, dass die Loks den digit. Infostrom auch als Fahrstrom nutzen können

Bremsgenerator: Ein spez. Fahrstromverstärker für das DCC-System. Er erzeugt ein spez. digit. Signal, welches alle DCC Decoder zum Herunterschalten der Fahrstufen bis Null veranlasst

Bus: Eine Verbindung zw. zwei elekt. Geräten  zur Übertragung von Daten z. B. Steuerzentrale zu Magnetartikeldecoder

Byte: Infoeinheit aus mehreren Bits

C

CU: Abkürzung steht für Zentraleinheit wie z B. Intellibox von Uhlenbrock .Sie sendet zu einen Signale z B. zum ansteuern von Loks und empfangen Signale z. B. von einem Rückmeldemodul

D

Datenformat: Bezei. Für ein digit. Sprache,mit der elekt. Geräte Infos zum Steuern & Melden austauschen.

DCC: Digital Command Control. Also Digital steuern & kontrollieren. Es wurde von Bernd Lenz entwickelt. Genormt in der NMRA

Decoder: Empfängerbaustein zum entschlüsseln von Infos die seine Adresse ansprechen

E

Encoder: Sendebaustein zum verschlüsseln von Infos z. B. von einem Gleiskontakt. Rückmeldemodule & Gleisbesetzmelder sind dafür typisch.

F

G

H

I

Interface: Mit ihm lassen sich elektr. EDV Geräte verbinden um eine Datenübertrag. verschied. Datenformate zu ermöglichen. Also Verb. Zentral Einheit mit Computer.

J

K

Keyboard: Eingabebaustein mit einer Tastatur zum Schalten von Weichen und Signalen

L

Lastabhängige Motorregelung: elektr. Regeleinheit in Fahrzeugdecodern, die die

 Drehzahl eines Lokmotors bei Be & Entlastung konstant hält.

M

Mapping: ist die wählbare Zuordnung von Funktionstasten von Fahrzeugdecodern

MM: Kürzel für Märkin Motorola System (das wolln wir net!!)

Muliprotokolldecoder: Decoder die mehrere Datenformate verstehen also im DCC & MM Format fahren.

N

NEM: Normen Europäischer Modellbahnen

NMRA: National Model Railroad Association ist ein amerik. Dachverband und kümmert sich hauptsächlich um Normen.

O

P

Protokoll: Ist die Sprache des Datenformats

Q

R

Route-Control: Fahrstraßensteuerung von Roco

Rückmeldedecoder: Melden Ereignisse auf der Modellbahn an das Digitalsystem.

S

SX: Selectrix System

T

U

V

W

X

Y

Z

Falls euch noch Ergänzungen einfallen laßt es mich  wissen!!









Home   |  Meine Anlage   |  Modellbahn-Tipps   |  Vorbild   |  Kontaktieren Sie mich   |  Gästebuch   |  Bildergalerie
Copyright Christian Strunk